Was ziehe ich bei einem Bewerbungsfoto an?

Eine Frage, die wir häufig gestellt bekommen ist: „Was ziehe ich bei einem Bewerbungsfoto an?“. Businessfotos sind der entscheidende Bestandteil des ersten Eindrucks, ob auf Deiner Website oder in Deiner Bewerbung. Mit Deinem Businessportrait zeigst Du innerhalb von Sekunden, wer Du bist und was Du kannst. Wir arbeiten seit über 15 Jahren im Bereich Corporate Photography für Unternehmen und Selbstständige mit dem Schwerpunkt Businessportraits. Mit dieser Erfahrung können wir zuverlässig einschätzen, welche Bilder und welche Outfits in welchem Kontext funktionieren.
Wir achten auf all die vermeintlichen Kleinigkeiten, die in Summe zu einem perfekten Businessfoto führen, das Dich von Deiner Konkurrenz abhebt. Im Vorfeld von Bewerbungsfotos und Businessportraits kommt meist das Thema des richtigen Outfits auf. Vielleicht hast Du Dich auch schon mal selbst gefragt: „Was ziehe ich bei einem Bewerbungsfotos an?“ Es muss passen, sowohl größentechnisch , als auch in Bezug auf den Bereich, in dem Du tätig bist oder vor hast, Dich zu bewerben. Je nach Branchenzugehörigkeit variiren also die Outfit-Empfehlungen etwas. In einem Bereich kann das Fehlen einer Krawatte ein Fauxpas sein, in einem anderen wiederum ihr Vorhandensein. In einem Handwerksbetrieb beispielsweise gelten in der Regel andere Outfit-Vorgaben als in einer Bank. Grundsätzlich gilt: Eine kleine Online-Recherche hilft enorm. Schau Dir an, wie das Unternehmen, bei dem Du Dich bewirbst oder andere Firmen aus Deiner Branche sich auf ihrer Website fotografisch präsentieren. Achte hier sowohl auf die Kleidung, als auch auf den gestalterischen Stil. Du kannst uns auch gerne Fotos zeigen, die Deinen Vorstellungen entsprechen und wir setzten sie mit Dir um.

Picture By Fritzphilipp Photography (https://fritzphilipp.de)
Fritzphilippphotography BRITA 08
Bewerbungsbilder Fotograf Bad Homburg Friedrichsdorf Foto Zeil Frankfurt Photographer Bewerbungsfoto Guenstig

Im Folgenden haben wir ein paar universelle Tipps und Hilfestellungen für das perfekte Bewerbungsbild-Outfit zusammengefasst:

1. Bleibe im Mitarbeiterfotoshooting authentisch

Für ein Shooting solltest Du Dich vor allem wohl in Deiner Haut und damit auch in Deinen Kleidern fühlen! Dies gilt natürlich auch für Ihre Accessoires, Deine Frisur und Dein Make-up. Nur dann bewegst Du Dich natürlich und sicher und strahlst das auch aus. Sei Du selbst! Die Kleidungsstücke sollten gut zu Dir passen – und vor allem auch gut passen. Bitte keine zu enge oder zu weite Kleidung tragen. Das ist für Business-Shootings unpassend und kompliziert zu retuschieren.

2. Bekenne Farbe

Farbige Oberteile, Hemden, Blusen oder Jackets beleben ein Kopfportait ungemein! Bei der Anzugs- bzw. Kostümfarbe ist Schwarz ein „Lichtschlucker.“ Entscheide Dich daher eher für einen helleren Grauton, da dann die Zeichnung im Detail leichter herauszuarbeiten ist. Bei Aufnahmen von ganzen Gruppen wirken weiße Elemente aufhellend. Vereinbare in der Gruppe, wer beispielsweise ein weißes Hemd oder einen weißen Blazer trägt. Sprecht euch als Gruppe farblich unbedingt ab. Zu bunt kann zu schrill wirken, wenn es so nicht gewollt ist. Bei offen getragenen, langen Haaren sollte sich Deine Oberbekleidung in Helligkeit und Farbe von Deinem Haar absetzten. Schwarze Haare auf schwarzem Blazer zum Beispiel wirken unvorteilhaft, da sie miteinander zu verschmelzen scheinen.

3. Faltenfrei und „kleinkariert“

Achte bei der Auswahl Deiner Garderobe darauf, dass Deine Kleidungsstücke keine zu kleinen oder wilden Muster haben. Muster sind schwer zu retuschieren, wenn ein Hemd oder Anzug faltig liegt und sie können ablenken. Auch solltest Du nach Möglichkeit darauf achten, dass Dein Outfit nicht zerknittert ist.

4. Ziehe ich eine Krawatten an?

Krawatten für Männer sind für Business Shootings längst kein Muss mehr. Wir fotografieren selbst Bankvorstände, die keine Krawatten tragen. Falls eine Krawatte zu Deinem Outfit gehört, sollte der oberste Hemdknopf unbedingt geschlossen sein. Trägst Du keine Krawatte, können Sie den obersten Hemdknopf geöffnet lassen. Dabei achte bitte darauf, dass man das Unterhemd nicht oben aus dem Hemdkragen hervorblitzen sieht.

5. Make-up

Denken ein bis zwei Tage vor Deinem Business Shooting an ausreichende Lippenpflege. Spröde oder rissige Lippen sind schwer zu retuschieren. Trage Dein tägliches Make-up gerne schon vorbereitend auf. Wenn Du eine professionelle*n Visagist*in gebucht hast, verzichte auf Puder mit Glamour-Effekten und Glanz. Foundation ist grundsätzlich in Ordnung, das Abpudern wird dann in „der Maske“ erledigt. So kann nachgearbeitet und beispielsweise Augenschatten abgedeckt werden.

6. Haare

Hast Du gewisse Vorstellungen wie Deine Frisur sein sollte? Dann setze das bereits vorab um, damit wir uns in der Maske hauptsächlich auf Dein Gesicht konzentrieren können. Selbst die besten Visagist*innen und aufwendige Retuschen können keinen Friseurbesuch ersetzen. Deshalb solltest Du mindestens eine Woche vor dem Fototermin einen Friseur aufsuchen, wenn Du mit Deiner Frisuer nicht mehr 100% zufrieden bist. Auch Deine Rasur sollte Deinen Vorstellungen entsprechen, da z.B. die Retusche eines Drei-Tage-Bartes nicht möglich ist. Und auch noch wichtig zum Thema Haare: Bitte entferne gegebenenfalls vorhandene Nasen- und Ohrenhaare!

7. Brillen

Eine häufig gestellte Frage ist, ob man beim Shooting eine Brille tragen kann/sollte. Hier gilt: Wenn Du normalerweise eine Brille trägst, sollte das beim Bewerbungsfoto natürlich auch so sein. Sorge dafür, dass die Gläser sauber und fettfrei sind. Wir vermeiden durch spezielle Lichtsetzung Einspiegelungen und bei ganz hartnäckigen Modellen retuschieren wir unerwünschte Reflektionen in der Postproduktion.

8. Schmuck

Du kannst gerne Schmuck tragen, denn dezente Ketten und Ohrringe sind ein schönes Highlight im Bild. Achte darauf, dass Ketten mit Deinem Outfit harmonieren und nicht zu lang sind (längere Modelle, die mehr als eine Hand breit unterhalb Deines Schlüsselbeins enden, sind ungeeignet.) Ohrringe sind auch immer gut, sollten sich aber gut von den Haaren abheben, sonst kommen sie nicht zur Geltung.

9. No Go´s

Bei einem professionellen Businessfoto geht es primär darum, Dein Gesicht zu betonen. Alles, was davon ablenkt, gilt es zu vermeiden. Dazu gehören zu große oder zu kleine Hemden, Anzüge und Kostüme, schlecht sitzende Krawatten, sehr aufälliger oder großer Schmuck, „schlabberige“ Kleidung, sehr extravagante Muster, ein zu tiefes Dekolleté und auch ein „fleischfarbenes“, sich nicht von der Hautfarbe absetzendes Outfit. Nicht so gute Erfahrungen haben wir auch mit Rollkragenpullovern und manchen Tüchern und Schals gemacht. Man sieht schnell „eingepackt“ aus und auf dem Bild ist zuviel los.

Wenn Du Entscheidungsschwierigkeiten haben sollten, ist das völlig normal. Bringe einfach verschiedene Outfits zum Termin mit und wir beraten Dich, welche sich am besten eignen. Hier kannst Du Deinen Termin für professionelle Businessfotos vereinbaren: https://fritzphilipp.de/#kontaktbox

Wir wünschen Dir viel Spaß bei Deinem Fotoshooting

Dein fritzphilipp photography-Team

Fotografie Fotograf Frankfurt am Main Fritz Philipp Rhein-Main Kontakt

fritz philipp

Königsteiner Straße 48
65929 Frankfurt am Main

anrufen

E-Mail senden

newsletter